Hannes Reeh: Innovationen aus Österreich

Im wärmsten Ort Österreichs, in Andau an der ungarischen Grenze, entstehen Weine mit ausserordentlicher Kraft, Fülle und Reife wenn Hannes Reeh im «Spiel» ist. Dies ist durchaus der passende Begriff, weil er ein wahrhaftig spielerischer" Typ ist. Seit er 2007 den elterlichen Betrieb übernommen hat, geht er gelassen und entspannt, unbefangen und intuitiv ans Geschehen heran, ohne dabei die gebotene Zielstrebigkeit vermissen zu lassen. Angst vor Wachstum hat er keine. Und er zeigt keine Mühe, Familientradition mit ungehemmtem Zukunftsglauben, Örtliches mit Fremdem zu verbinden. Seine drei Weintypen widerspiegeln dies: "Klassik" sind sortenreine Weine (Welschriesling, Weißburgunder, Zweigelt, Blaufränkisch und ein Merlot) für "den fröhlichen Trinkgenuss". Bei den "Heideboden"-Weinen handelt es sich um ein weisses und ein rotes Cuvée: "elegant und charmant". Und zum Dritten sind unter dem Etikett "Unplugged" wiederum sortenreine Weine gemeint, jedoch noch ausgeprägter "ungeschminkte, körperreiche Weine" (Chardonnay, Zweigelt, Merlot und Cabernet Sauvignon): "Unplugged ist absolut kein Schnickschnack, aber mit Gefühl für den Takt der Natur" gemacht. Selbstbewusst meint Hannes Reeh: "Unplugged ist Andauer Natur pur." Hier also sucht einer das für ihn und den Seewinkel Typische: "hot stuff". Ein Versprechen, das konkrete Entsprechung in den Flaschen findet, ... und eine wachsende Anhängerschaft."